Politische Themen die unseren Schützenverein betreffen

Studie: Kein Zusammenhang zwischen Waffenbesitz und Tötungsdelikten

In Nürnberg auf der IWA 2017 wurde eine wissenschaftliche Studie der Universität Lüttich über die Faktoren veröffentlicht, die die Anzahl der Tötungsdelikte durch Feuerwaffen in einem Land beeinflussen. Wissenschaftlich lässt sich kein Zusammenhang zwischen der Verfügbarkeit von Schusswaffen und der Schärfe der Waffengesetzgebung auf der einen und der Anzahl der Tötungsdelikte mit Feuerwaffen auf der anderen Seite feststellen.

Hier geht es zur Studie …

Pingback – german-rifle-association.de

Ich kann Marc hier nur zustimmen.

Als ich angefangen habe mit für Waffenbesitz zu interessieren, das war so vor 5 Jahren, herrschte noch der Duktus vor, wir müssten uns mit unserer Leidenschaft verstecken. Bloß nicht sagen, dass man Sportschütze oder Jäger ist. Das hat sich in den letzten Jahren gedreht. Heute erntet man viel seltener komische Blicke und viel öfter ein „oh cool, kann ich mal mitkommen?“. Das müssen wir weiter ausbauen.

Quelle: https://german-rifle-association.de/breitscheidplatz-dystopische-gruesse/

1 2